Ein Sprichwort sagt, Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.

Camper sind bekanntlich keine Kostverächter und auch wir lieben gutes Essen, ob beim Camping, in der Gaststätte oder zu Hause. Aber wir kochen auch gerne. Das einzige was dabei stört, ist das Spülen nach den Mahlzeiten. Aber gemeinsam ist das auch schnell erledigt. Zu dem kann man sich in der Spülküche auch meist nett mit anderen unterhalten.

Schaut man sich in Internetforen um, so wird das Kochen beim Campen oft als schwierig und umständlich beschrieben. Wir können das nicht bestätigen. Wir haben schon beim Zelten, mit 2 Campingkochern Menüs, mit mehreren Gängen, gezaubert.

 

Selbst auf Kanutouren oder in der Wildnis ist vieles möglich.

Tolle  Tips für die Wildnisküche von Canoeguide.net

Kochen und Backen am Lagerfeuer von Tim Warkentin

 

 

 

 

Beim Campen ist mit der richtigen Ausrüstung alles wie zu Hause machbar.

Beim Zelten hatten wir uns einen Alu - Koffer mit den notwendigsten Utensilien zusammengestellt mit ;  Kocher, Töpfen, Besteck, Tellern, Gewürzen, kleinen Behältern ( für Essig, Öl, Kaffee, Trockenmilch, Zucker, Spülmittel )  Grillplatte als Kocheraufsatz, faltbarem Wasserkanister, faltbarer Spülschüssel, Schwamm und Geschirrtüchern.................

 

 

 

Im Wohnwagen oder Wohnmobil hat man es einfacher. Es ist schon ein Kocher eingebaut und es gibt genügend Platz für Küchenutensilien. Bei uns schon eingerichtet wie ein zweiter Haushalt. Wir haben neben dem 3 Flammenkocher im Wohnwagen noch 2 Benzinkocher, einen Cobb - Grill und den Coleman - Camp - Oven dabei.

 

 

 

 

Vom selbstgebackenem Kuchen über Räucherfisch bis hin zum Braten oder Nudelauflauf ist alles möglich.

 

 

 

 

Hier nur einige Rezepte für den Cobb - Grill:

Orginal - Cobb - Rezepte

BBQ - Country - Rezepte

Der Coleman - Camp - Oven ermöglicht zu dem alle Backofengeriche. Vom Schweinebraten über Aufläufe bis hin zu Brot oder Kuchen. Er eignet sich auch sehr gut für Aufbackbrötchen, wenn Sonntags der Bäcker zu hat.

Der Camp-Oven ist in Deutschland nicht erhältlich, deshalb ist auch das Video auf Englisch. Er kann aber über die niederländische Firma QVIST bezogen werden.

 

 

 

 

An Lebensmitteln, nehmen wir zum Camping nur Gewürze, Essig, Öl und einen kleinen Notvorrat an Lebensmitteln für 1 - 2 Tage mit. Reisen wir an Feiertagen, so bereiten wir ein Gericht schon mal zu Hause vor. So brauchen wir das Essen nur noch zu erwärmen, einen frischen Salat zu bereiten und haben ein gutes Essen.

Fertig gekochte Gerichte, schweißen wir gewichts- und platzsparend in Vakuumbeutel ein. So bleiben sie in der Kühlbox oder im Kühlschrank einige Tage frisch.

Mehr mitzunehmen haben wir uns abgewohnt. Geht man öfter als geplant zum Essen, nimmt man die Hälfte wieder mit nach Hause.

Es gibt ja überall in Deutschland und Europa, Lebensmittelgeschäfte und Supermärkte.

Auch kann man super frische Lebensmittel Regional, direkt bei Bauern oder auf Wochenmärkten einkaufen.

Einkaufen auf dem Bauernhof in Deutschland

Einkaufen auf dem Bauernhof in Österreich

Es macht auch Spass einmal selbst wieder frische Lebensmittel wie Pilze, Wildsalate, Kräuter oder Beeren selbst zu sammeln.

Essen aus der Natur von NATURAMA

 

Wer abwechslungsreich kochen will, braucht auch heute zum Campen auch kein Kochbuch mehr mitschleppen. Mit "APP`S" für das Handy hat man Zugriff auf tausende Rezepte.

 

Wir wüschen viel Spass bei der Outdoor - Küche !

 

                                                                                     

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!