Camping ist immer schon eine Leidenschaft von uns.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Campingplätze liegen an den schönsten Plätzen
  • Camping ist Natur erleben
  • wir sind flexibel, wenn ein Urlaubsort uns nicht gefällt, reisen wir einfach weiter
  • wir sind nicht an Zeiten zum Essen gebunden
  • beim Campen trifft man immer nette Menschen

 

Camping ist aber auch eine " Lebenseinstellung" : Ein bisschen Besinnung auf das wesentliche. Man erkennt wieder, wie wenig man braucht, um Glücklich zu sein.

 

Bis 2006 waren wir immer mit  Zelt unterwegs.

 

 

 

Unsere Zelte 

 

Da auch wir älter und bequemer werden, entschlossen wir uns, ein Reisefahrzeug anzuschaffen:

  • von der Größe für 2 Personen ausreichend
  • Wirtschaftlich
  • Winterfest
  • möglichst autark um ihn auch z.B. mal für ein Open - Air oder ein Wochenende am Badeweiher nutzen zu können

Da wir weitgehend unabhängig und flexibel sein wollten, entschieden wir uns gegen ein Wohnmobil und für einen Wohnwagen.

Mit Wohnwagen haben wir ein Auto zum Erkunden unserer Urlaubsregion, können auf der Wohnwagendeichsel unsere Fahrräder transportieren und haben dadurch auf dem Autodach noch Platz für unsere Kajaks. Auch ist das Verstauen der Kajaks auf dem Autodach einfacher als bei einem Wohnmobil.

Da wir auch im Winter gerne Wandern, überzeugte uns auch die bessere Winterfestigkeit eines Wohnwagens.

Zu dem haben wir die Möglichkeit, den Wohnwagen im Winter einige Monate auf einem Campingplatz stehen zu lassen. Eine Anreise ins Wintersportgebiet ist mit einem Auto doch einfacher und schneller als mit Gespann oder Wohnmobil.

Hier noch zwei Internetseiten zum Thema:

Magazin Caravaning:  Entscheidung treffen Wohnmobil oder Wohnwagen?

Magszin Caravaning: Wohnwagen und Wohnmobil im Kostenvergleich

 

 

  

 

Unsere Wohnwagen

 

 

 

 

 

 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!